Mein Winterurlaub im Allgäu

Dezember 2023/Januar 2024

Mein Winterurlaub hat ganz toll angefangen: Auf dem Weg in den Urlaub habe ich meinen Halbbruder Askii besucht - war das schön!

Nach dem tollen Start in den Urlaub bin ich im Allgäu angekommen.

In den ersten Tagen war leider sehr schlechtes Wetter, aber den ersten guten Tag, habe ich sofort genutzt...

...und bin wandern gegangen. 

Bei tollem Sonnenschein habe ich die Wälder erkundet. 

Und was für eine schöne Aussicht man hat... 

...die Bäume sind wunderschön!

Ziemlich lustig fand ich diesen Baum! Warum er wohl so gewachsen ist?

Außerdem habe ich auch ganz tolle Bäume zum klettern und springen gefunden...

...so schnell ist man auf der anderen Seite!

Das war so eine aufregende Wanderung und der Tag geht immer so schnell zu Ende.

Das Schönste ist doch, wenn man den Tag mit einem wunderschönen Sonnenuntergang beendet und sich schon auf den neuen Tag freut!

Bei meiner nächsten Wanderung hatte ich wieder sehr viel Glück mit dem Wetter...

...die Sonne schien und das Wasser plätscherte vor sich hin. 

Die Aussicht konnte ich am besten genießen, wenn ich mich etwas höher gestellt habe.  

Den leichten Wind, der durch mein schwarzes Fellchen wehte, habe ich sehr genossen! 

Es gibt nichts Schöneres, als sich einfach einmal zu entspannen und die Natur zu genießen. 

Hin und wieder habe ich mit meinen Zweibeinern einen Ausflug nach Österreich gemacht. Dort gab es sogar ein paar Schneeflecken!

In Österreich gefällt es mir auch immer sehr gut. Besonders schön finde ich die traditionellen Holzhütten.

Die Steine gefallen mir immer sehr, auf denen ich so gut klettern und balancieren kann!

So schnell geht der Urlaub vorbei, aber einen Urlaubstag gab es noch...

...und zwar hat mich am letzten Urlaubstag mein Bruder Joey mit seinen Zwei- und Vierbeinern besucht!

Das war so eine große Überraschung und der schönste Abschluss vom Urlaub, den ich mir hätte vorstellen können!

Wir sind so schön zusammen über die großen grünen Wiesen gerannt. Auch mit seinen vierbeinigen Mitbewohnern Knopf und Räuber habe ich mich perfekt verstanden. 

Das war ein wunderschönes Treffen, dass ich nicht vergessen werde. 

Damit ging ein ganz toller Urlaub zu Ende. Ich habe wieder sehr viel erlebt und erinnere mich immer wieder gerne an meinen Winterurlaub zurück!

Mein Urlaub in Nordholland

September/Oktober 2023

Ende September durfte ich an die niederländische Nordsee! 

Ich habe es geliebt am Strand meinen Lieblingsknochen zu holen, wenn meine Zweibeiner ihn warfen. 

Sehr gerne habe ich abends auf den Sonnenuntergang gewartet...

...und im Sonnenuntergang eine kleine Yogaeinheit ausgeübt.

Besonders toll fand ich es, am Strand zu toben. 

Dieser Sonnenuntergang war besonders schön!

An einem Tag wollte ich Schuhe shoppen, ich konnte mich aber nicht entscheiden, ob diese Schuhe besser passen...

...oder dieser Schuh! Im Endeffekt habe ich mir gedacht, dass meine Pfoten für beide zu klein sind!

An einem Tag hat mich die kleine Käthe besucht. Sie kommt auch aus dem Ruhrgebiet und hat zufällig in der Nähe Urlaub gemacht. 

Wir mochten uns sofort und hatten sooooo viel Spaß zusammen.

Wir sind sehr gute Freundinnen geworden...

...und unser erstes Kennenlernen am Strand werden wir nie vergessen!

Bei dem schönen Sonnenuntergang habe ich noch einmal an unser schönes Treffen gedacht!

Im Urlaub dürfen kulturelle Sachen natürlich nicht fehlen, also ging es auch in eine Künstlerstadt...

...oder in dieses wunderschöne Windmühlendorf. 

So viele bunte Windmühlen, habe ich vorher noch nie gesehen.

Die verschiedenen Windmühlenflügel haben mich sehr beeindruckt. 

Besonders sympathisch fand ich die Kuh auf der Weide. Sie hatte so ein schönes Fleckenmuster.

Ich habe so viele schöne Sachen in meinem Urlaub erlebt und die zwei Wochen gingen sehr schnell vorbei.

Ich habe tolle Erinnerungen, habe viele erlebt und freue mich auf meinen nächsten Urlaub!

Mein Kurzurlaub an der deutschen Nordsee

Juli 2023

Anfang Juli ging es an die Nordsee, dieses Mal in Deutschland! 
Das war aufregend. 

Am ersten Tag waren wir in Neßmersiel und wir hatten ganz tolles Wetter!

Auf einer schönen Hundewiese konnte ich mich austoben...

...und danach weiter den Strand genießen.

Am nächsten Tag ging es bei stürmischem Wetter mit dem Schnellboot auf eine Insel!

Das Boot hat extrem geschaukelt, aber das hat mir nichts ausgemacht und ich war ganz lieb!

Die erste Insel, zu der es ging, war Juist!

Obwohl es geregnet hat, hat mir das Wetter nichts ausgemacht.
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung...

...und ich habe meinen schönen Regenmantel gehabt, damit war das Wetter auch kein Problem - auch nicht der Platzregen! 

Doch so langsam wurde das Wetter besser.

Der Himmel wurde nach und nach immer blauer und der Regen verschwand!

Die Aussicht war unglaublich!

Und der Wind gefiel mir so gut.

So ein schöner Strand!

Hier hätte ich auch gerne länger bleiben können...

Der Strand hat mir sehr gut gefallen. 

Genauso wie die hohen Dünen...

...und die wunderschönen Blumen!

Am Ende des Tages ging es dann wieder zurück nach Neßmersiel.

Am nächsten Morgen hieß es dann früh aufstehen, denn wir sind zu einem Traillauf gefahren!

Ich war sofort begeistert und habe sogar Freunde aus meinem Verein getroffen, mit denen ich dann zusammen gelaufen bin. 

Manchmal musste ich mich überwinden, z.B. um ins Wasser zu springen, aber auch das habe ich gemeistert!

Am Ende des Tages konnte ich sogar schwimmen - war ich stolz darauf!

Und Frauchen hat mich bei jedem Hindernis unterstützt und ich habe gedacht, was sie kann, kann ich auch!

Auf diesem Foto bin ich eine Rutsche hinunter gerutscht, war das lustig!

Mein Fell sah ganz anders aus, als vor dem Trail...

Sehe ich nicht toll aus? 

Das hat mir so viel Spaß gemacht!

Nach 5km bin ich mit meinem Team glücklich ins Ziel gekommen und wir hatten alle sooooo viel Spaß!

Und ausgeruht habe ich mich danach auch. Gefällt Dir meine neue Frisur auch?

Nach dem abduschen habe ich entdeckt, wer mich bei meinem Trail besucht hat: 

Es war mein Halbbruder Carlson! War das eine gelungene Überraschung!

Wir haben uns sofort gut verstanden und ich fand es ganz toll, dass er mich besucht hat!

Und toben konnten wir auch super.

Es war ein perfekter Tag mit dem Trail und dem Treffen mit Carlson und seinen lieben Zweibeinern!

Am letzten Tag ging es zum Abschluss nach Baltrum!

Dieses Mal aber mit einer großen Fähre und ich konnte kaum erwarten, dass es losgeht.

Meine Schwimm- bzw. Rettungsweste saß perfekt und es ging los...

Unglaublich, was ich auf der Fähre gesehen habe:

Seehunde! Sie sahen zwar nicht wie normale Hunde aus, aber wunderschön!

Ich war sehr begeistert von dieser Aussicht!

Angekommen auf Baltrum wollte ich sofort die Insel kennenlernen.  

Die Möwen haben mir sehr gut gefallen - der schwarze Kopf sieht meinem sehr ähnlich!

Als erstes ging es in Richtung Hundestrand, ich konnte es kaum erwarten!

Der erste Eindruck vom Strand war unglaublich, so ein schöner Sand!

Ich startete erst einmal mit einer kleinen Yogaeinheit:

Das tat gut! Jetzt war ich ganz entspannt!

Diese Aussicht - ich kann tatsächlich bis zu den anderen Inseln schauen!

Der Wind und die salzige Seeluft habe ich geliebt!

Besonders beeindruckend fand ich auch die Pflanzen und die Sandformationen.

Gerne saß ich auch einfach nur im Wind und habe mir alles ganz staunend angesehen...

Am liebsten wäre ich noch gaaaanz lange dort liegen geblieben!

Die Möwe hat den Wind wohl genauso genossen wie ich!

Bei der Möwe habe ich mich gefragt, wie es wohl in der Luft ist - bestimmt wunderschön!

Leider ging es dann aber schon zurück zur Fähre und ich habe soooo viel erlebt, dass ich ganz müde wurde...

...und auf der Fähre eingeschlafen bin! 

Es war ein wirklich wunderschöner Kurzurlaub, den ich in ganz toller Erinnerung behalten werde!

Mein Frühjahrsurlaub im Allgäu

April/Mai 2023

Zum ersten Mal ging es mit meinen Zweibeinern im Frühjahr in die Berge, in das wunderschöne Allgäu!

Ich konnte so schön rennen...

...und der blühende Löwenzahn gefiel mir extrem gut!

Die Kühe sehen so schön entspannt aus!

Die gefleckte Ziege habe ich jeden Morgen auf meinem morgendlichen Spaziergang besucht - wir mochten uns sehr!

Auch an Regentagen hatten wir ganz tolle Erlebnisse. An diesem Tag haben wir uns Alphornbläser angesehen!
Die Musik hat mir sehr gut gefallen und ich habe ganz aufmerksam den besonderen Klängen zugehört.

Mein gelber Regenmantel passte perfekt zu den Trachten der Musiker und mit der Genehmigung der "Harmoniemusik Füssen", darf ich dieses Foto auf meiner Website veröffentlichen. Sie waren sehr lieb zu mir!

Am nächsten Tag haben wir ein Schmetterlingsparadies besucht, in das ich sogar mit hinein durfte! 

Ich habe mich natürlich sehr gut benommen und außerdem fand ich die Schmetterlinge sehr beeindruckend.

Am Tag danach ging es zu unserer ersten großen Wanderung, zum Urisee.

Bevor ich mir den schönen See ansah, bin ich erst einmal zur Dürrenbergalm gewandert. 

Die Aussicht war unglaublich!

Das Wandern macht mir jedes Mal so viel Spaß!

Oben angekommen - ich war glücklich!

Auch die vielfältige Flora in den Bergen beeindruckt mich immer wieder aufs Neue!

Ich habe auf der Alm sofort einen freien Platz gefunden, zwar ohne Bedienung - die Alm hatte nämlich noch geschlossen. 

Meine Zweibeiner hatten natürlich Proviant für mich und sie dabei und wir haben erst einmal die Aussicht genossen...

Ganz oben habe ich noch einen Blick ins weite Tal geworfen.

Anschließend ging es immer weiter in das Tal hinunter...

...bis ich schon den wunderschönen Urisee gesehen habe!

Fast im Tal angekommen haben wir noch einmal eine kleine Pause gemacht... 

...und die wunderschöne Natur angesehen.

Die Wanderung hat mir soooo viel Spaß gemacht!

Im Tal angekommen ging es noch in einer kleinen Wanderung um den Urisee. 

So einen türkisblauen See habe ich noch nie in meinem Leben gesehen!

Der Tag war wunderschön und voller beeindruckender Erlebnisse!

Auf dem Rückweg zu unserer Ferienwohnung, ging es wieder an den schönen Löwenzahnwiesen vorbei. 

Am nächsten Tag kam mein persönliches Highlight des Urlaubs: Wir sind zum Eibsee an der Zugspitze gefahren!

Als erstes haben wir den See mit einem Tretboot erkundet - natürlich habe ich meine Schwimmweste angezogen! 

Das war aufregend und die vielen kleinen Inseln sahen aus der Nähe noch interessanter aus!

Nach dem Tretbootfahren ging es zu Fuß bzw. auf Pfoten um den Eibsee.

So einen Berg habe ich noch nicht gesehen, die Zugspitze ist so groß und wunderschön!

Wie das Wasser so türkisblau aussehen kann - einfach toll!

Das Wetter hat an dem Tag auch perfekt mitgespielt.

Die großen Bäume haben mich besonders beeindruckt.

Natürlich habe ich auch ein paar Pausen gemacht und einfach die Natur genossen. 

Ich hätte stundenlang hier liegen können...

...und einfach nur die Aussicht genießen.

Teilweise gab es auch Waldabschnitte mit ganz außergewöhnlichen Bäumen und Baumwurzeln.

Nach einer letzten kurzen Pause ging ein wunderschöner Tag zu Ende...

...den ich nie vergessen werde!

Am nächsten Tag bin ich mit meinen Zweibeinern oben auf einer Alm gewandert.

Der Löwenzahn war soooo schön, dass ich in meiner Heimat, in meinem Garten, am liebsten genauso eine Löwenzahnwiese hätte!

Die Baumstämme haben mir zum klettern sehr gut gefallen!

An diesem Tag war es sogar ganz schön warm, aber das hat mir wenig ausgemacht. 

Sogar freilaufende Ziegen gab es dort! Ich fand sie ganz toll. 

Das war wirklich eine ganz erholsame Wanderung, mit Löwenzahnwiesen und wunderschönen Ziegen!

Am letzten Tag des Urlaubs bin ich mit einer Eisenbahn zum Vilsalpsee in Österreich gefahren. 

Das Fahren in der Eisenbahn hat mir sehr gut gefallen! 

Am schönsten fand ich das Spiegeln der Berge in dem See. So gibt es den Berg gleich zwei Mal!

Der letzte Tag war ein ganz toller Abschluss und ich habe soooo viel erlebt. 

Vor dem Rückweg in die Heimat habe ich mich noch einmal von den vielen Kühen verabschiedet...

...und ihnen versprochen, dass ich auf jeden Fall wiederkommen werde! Schön war der Urlaub!

Mein Winterurlaub im Allgäu

Dezember 2022/Januar 2023

Kurz vor Weihnachten bin ich mit meinen Zweibeinern in den Winterurlaub gefahren!

Und passend zum Allgäu habe ich auf meiner ersten Alm-Wanderung wunderschöne Ziegen gesehen.

Der Bart von dieser Ziege gefiel mir extrem gut.  

Die Aussicht habe ich sehr genossen. Wie weit ich in die Ferne sehen konnte und es gibt so viele Berge. 

Das Wandern macht mir wirklich besonders Spaß!

Ab und zu haben wir auch Tagesausflüge nach Österreich gemacht. Ist das nicht eine schöne kleine Kapelle?

Was natürlich nie fehlen darf: Die sportlichen Aktivitäten, aber auch Entspannung - Yoga kann ich nämlich überall machen, in den Bergen macht es besonders viel Spaß.  

Teilweise waren die Wiesen so nass, dass ich nach meinen Yogaeinheiten auch ganz nass war, was mir natürlich nicht so gut gefiel. 

Aber bei der schönen Aussicht habe ich mein nasses Feldchen schnell wieder vergessen und mich schön von der warmen Sonne trocknen lassen. 

Von diesem Punkt aus konnte ich wundervoll in die Berge gucken. Sie sind einfach überwältigend schön. 

Wir wohnten auf einem gemütlichen Bauernhof, auf dem ich soooo viel Platz zum toben hatte...

...und morgens habe ich den Ziegen immer einen guten Morgen gewünscht. Ich habe mich sehr gefreut, wenn ich in die Richtung der Ziegen gelaufen bin, dass die Ziegen auch schon immer an den Zaun gekommen sind, wenn sie mich gesehen haben!

An diesem Tag haben wir eine Wanderung zu einer Alm gemacht. 

Die Tannen rauschten immer so schön im Wind, wie Musik. 

Hier mache ich eine kleine Pause und ruhe mich aus. 

Diesen Blick setze ich auf, wenn ich um die Pfote wickeln möchte - habe ich es auf dem Foto auch geschafft?

Ich liebe es, auf Baumstämmen zu balancieren, das kann ich auch richtig gut! Hast du diesen beeindruckenden Ameisenhaufen hinter mir gesehen?

Der Weg nach oben zu einer Alm ist schon anstrengend...

...aber die Aussicht entschädigt alles.  

Bergab ging es dann über ganz viele Wurzeln, das war lustig und eine ganz tolle Wanderung. 

An diesem Tag kam die weiteste Wanderung. Ich war sehr gespannt, wo es wohl hingehen würde, weil meine Zweibeiner sogar Proviant und Wasser dabei hatten. 

Von weitem sah ich schon Berge, aber ich wusste immer noch nicht, wohin es geht!

Hier war die erste Etappe geschafft, erst einmal eine kurze Pause..

...und dann ging es weiter, schließlich wollte ich auch wissen, wo unser Zeil ist. 

Die Berge kamen immer näher, das fand ich wirklich spannend. 

Hier habe ich gedacht, wir wären am Ziel, weil dort ein kleines Häuschen stand, aber wir liefen daran vorbei und haben sogar eine blaue Enzianblume gesehen!

Weil ich dort keine Ziegen sah, habe ich selbst Bergziege gespielt - das war ziemlich lustig.

Es ging immer höher und ich konnte es kaum glauben - ich sah Schnee!

Wow - was für eine Aussicht, ab hier war es nicht mehr weit bis zum Ziel!

Es lag ganz viel Schnee, war das schön. Und von oben konnte ich alles sehen! Ich hatte das Gefühl, die Welt ist unendlich und ich könnte alles sehen und kennenlernen. 

Meine Zweibeiner waren sehr stolz auf mich, wie toll ich gewandert bin.

Am liebsten wäre ich ein paar Tage dort oben geblieben. 
Aber wo genau wollten wir eigentlich hin?

Zum Gipfel natürlich!
Endlich war es soweit. Ganze 1890m war ich hoch. 

Und ich habe mein erstes Gipfelkreuz erreicht! Wenn du das Foto vergrößerst, kannst du mich sogar erkennen. 

Ein letztes Mal bin ich wie eine Seerobbe durch den Schnee gerobbt...

...und habe mich dann vom Berg verabschiedet. Ich habe ihm gesagt, dass ich wiederkomme!
Doch ganz vorbei war es noch nicht, das nächste Highlight kam noch:

Ich durfte zum ersten Mal in meinem Leben mit einer Gondel gefahren! 
Meine Vorfreude war riesig und rate mal wie ich es fand?

Wirklich spannend und toll! Es hat einfach Spaß gemacht. 
So langsam ging dann aber mein Winterurlaub Anfang Januar zu Ende. 

Wunderschön war es und ich werde die vielen tollen Momente und Erlebnisse nicht vergessen. 
Eines steht fest: Die Bergwelt ist traumhaft schön. 
Ich wünsche mir, dass ich ganz bald wieder in den Bergen wandern darf. 
Auf Wiedersehen ihr Berge!

Mein Sommerurlaub in Nordholland

August 2022

Im August habe ich mit meinen Zweibeinern Urlaub gemacht. Es ging nach Nordholland. 

War das toll. Einen Tag nach der Ankunft durfte ich gleich etwas Neues ausprobieren. Wie du siehst konnte ich es kaum erwarten. 

Also ging es ab aufs Wasser und schon habe ich mich entspannt hingelegt, als hätte ich nie etwas anderes gemacht. 

Obwohl ich kein Wasser mag, liebe ich es auf dem Wasser zu sein. Natürlich nur mit meiner Schwimmweste. Die finde ich klasse!

Ich mochte es auch auf dem Board zu balancieren- das konnte ich wirklich gut. 

Und abends bin ich zum Abschluss des Tages fast jeden Tag zum Sonnenuntergang gegangen. Ich liebe es im kühlen Sand zu liegen und die Sonne untergehen zu sehen. 

Natürlich habe ich auch gerne Sachen gemacht, die ich schon kannte, wie im Sand buddeln...

...oder den Dummy holen und meinen Zweibeinern bringen. Das macht Spaß!

Von Herrchen durfte ich sein Kanu aus seiner Kindheit ausprobieren. 

Ich liebe es auch im Kanu auf dem Wasser zu sein98 und könnte stundenlang in dieser wunderschönen Lagune fahren. 

Ab und zu habe ich mich so entspannt, dass ich beinahe eingeschlafen wäre.

Aber in Nordholland gibt es nicht nur Strand, sondern auch schöne Wälder. 

Die Bäume fand ich ganz toll und durfte sie fleißig erkunden. 

Das hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Das Wetter war bis auf einen Tag Regen super und sehr warm.  Zum Glück lässt es sich am und auf dem Wasser im Wind gut aushalten. 

Sehr gerne mochte ich die Morgenrunde. Morgens ist es immer noch so schön leer am Strand und es gibt ganz viele Möwen. 

Was ich auch ganz toll fand, war die Schaukel am Strand. Sehr lustig. 

Besonders toll: Morgens waren am Strand viele andere Hunde, mit denen ich sehr gerne gespielt habe. 

Nach dem Aufstehen war ich durch das Spielen gleich schon wieder müde!

Am letzten Tag des Urlaubs habe ich noch einmal das Meeresrauschen und den Sand genossen und mich dann bis zum nächsten Mal verabschiedet, mit einem:

Pfotenabdruck -  damit der Strand und das schöne Meer mich nicht vergessen. Schön war es!

Mein Kurzurlaub in Bremen

Juli 2022

Meine Zweibeiner und ich haben im Juli einen ganz aufregenden Kurzurlaub nach Bremen an den Weserstrand gemacht. 

Am zweiten Tag sind wir zum Wattenmeer an die Nordsee gefahren!

So eine Art von Meer habe ich noch nie gesehen. Das Meer habe ich gesucht, aber tatsächlich nicht gefunden!

Der Strand hat mir sehr gut gefallen und er war so schön weich.  

Die Luft an der deutschen Nordsee schmeckte wirklich gut. 

Hier kannst du sehen, wie meine Pfötchen im Watt einsinken. Das fand ich ziemlich lustig, obwohl ich sonst keinen Schlamm mag. Nur zu weit durfte ich nicht laufen, es kann nämlich im Watt auch gefährlich werden. 

Auf dem Rückweg zum Hotel in Bremen haben wir bei fantastischem Wetter noch einen Halt in einem "Urwald" gemacht. 

Dort hatte ich richtig Spaß, weil ich auf manchen Baumstämmen am Wegrand ganz toll balancieren konnte. 

Auf diesem Foto bin ich sehr weit balanciert - meine Zweibeiner haben natürlich auf mich aufgepasst. 

Die Baumstämme sahen außergewöhnlich schön aus. 

Ich fand den ganzen Wald sehr spannend!

Außerdem habe ich erfahren, dass manche Bäume schon 800 Jahre alt sind - das hat mich sehr beeindruckt. 

Hier habe ich meinen Zweibeinern gezeigt, dass ich in jeden Baumstamm passe!

Das grüne Moos war wirklich weich - das hat mich an meine Schmusedecke zu Hause erinnert. 

Hier habe ich einen Baumstamm erkundet und erforscht, ob der Wald wohl Bewohner hat.

Also habe ich mich auf die Suche gemacht! Und tatsächlich habe ich im Baumstamm ein paar Käfer gefunden. Eine wunderschöne Wohnung. 

Dieser Baum ist sehr interessant gewachsen. So eine Wuchsform habe ich noch nie gesehen. 
Ein sehr erholsamer Ausflug in den Wald. 

Am letzten Tag des Kurzurlaubs bin ich meinen zweiten 5km Trail gelaufen! Ich war vor dem Starten sooooo aufgeregt und voller Vorfreude. 

Dieser Trail war nicht ohne Berührung mit ganz viel Schlamm zu bewältigen. Einfach viel Wasser, Matsch und ein ganz großes Abenteuer. 

Eins von meinen ca. 15 Hindernissen im Trail. Hier sollte ich auf einem SUP stehen und balancieren, damit ich nicht in das Schlammbad falle - geschafft!

Doch auch durch Schlamm ging der Trail und ich war wirklich mutig. Ich habe das Gefühl, ich bin richtig über mich hinaus gewachsen. 

So sah ich danach aus! Ist das nicht lustig? So eine Frisur und Fellfarbe hatte ich noch nie!

Ich fand es sogar lustig und hatte sehr viel Spaß. Das möchte ich mit meinen Zweibeinern unbedingt wiederholen und nochmal einen Trail laufen. Ich  kann es kaum erwarten!

Bevor wir wieder nach Hause gefahren sind, ging es zum Abschluss noch einmal an die Nordsee. Es war wundschönes Wetter und sehr stürmisch. 

Sich einfach mal hinlegen und den Moment genießen, gefällt mir besonders gut. So konnte ich den Kurzurlaub noch einmal Revue passieren lassen. 

Am Strand habe ich noch einen Rettungsring gefunden - natürlich habe ich mir dieses lebensrettende Utensil nur angeschaut. Weil ich nämlich noch nicht alleine schwimmen kann, fand ich ihn besonders passend!

Es war ein wunderschöner Kurzurlaub mit ganz vielen tollen Aktivitäten, die ich nicht vergessen werde. Action und Entspannung, alles war dabei - wirklich drei ganz tolle Tage!

Mein Kurzurlaub in Leipzig

Mai 2022

Ende Mai ging es für mich und meine Zweibeiner nach Leipzig!

Und zwar aus einem guten Grund: Wir haben uns mit meinen Geschwistern, Halb-geschwistern und unserer Mama getroffen!

Wir sind eine so große Familie und sahen uns alle extrem ähnlich.

Alle Schapendoezen haben sowohl ein wenig zusammen trainiert, als auch die Natur genossen. 

Auf diesen hohen Turm bin ich bis nach ganz oben gegangen. Je höher ich kam, desto wackeliger wurde es.  Trotzdem hatte ich keine Angst und war neugierig, was mich erwartet.

Grandios! Ich habe die schöne Aussicht genossen und mir meine Geburtsstadt Leipzig einmal von oben angesehen. 

Leipzig ist soooo groß und ich wäre gerne stundenlang oben geblieben, um alles genau anzusehen. 

Hier habe ich meine Zweibeiner gefragt, ob sie glauben, dass ich dort rein passe - natürlich habe ich es gleich ausprobiert, ich passe wirklich überall rein!

Im Auwald kann man sich sogar gut verstecken. 
Ob meine Geschwister mich wohl in diesem Versteck finden würden?

Die Natur ist einfach einzigartig und wunderschön. 

Zwischendurch gab es bei den Wanderungen natürlich auch Pausen.

Der See, an dem wir waren, sah ganz toll aus und ich konnte mich sogar darin spiegeln!

Zum Abschluss durfte ich Eisenbahn fahren. Das hat mir so einen großen Spaß gemacht!

Der Kurzurlaub in Leipzig hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf das nächste Treffen mit meiner Mama, meinen Geschwistern, Halb-geschwistern und ihren lieben Zweibeinern!

Mein Kurzurlaub an der Mosel

Mai 2022

Meine Zweibeiner und ich haben einen ganz tollen Kurzurlaub an die Mosel gemacht. 

Es gab so viele Überraschungen an diesem Wochenende!

Auf unserem ersten Spaziergang in die Weinberge, habe ich ein sehr interessantes Tier kennengelernt. 

Die Aussicht war einfach unfassbar schön, ganz ruhig und sehr entspannend. 

Es war soooo heiß an dem Tag, das haben auch meine Zweibeiner gedacht und mich wohin geschickt?

Zum Schwimmkurs!
Die Trainerin nannte es Wassergewöhnung. Für mich war es eher eine Frikadellengewöhnung! Sie lockte mich mit Frikadellen bis an den Rand des Planschbeckens und somit kam ich wieder trocken mit nach Hause. 

Das Foto ist vom ersten Abend, alles hat sich so schön gold gefärbt.

Am nächsten Morgen kam die nächste Überraschung: Meine Schulfreunde (Hundeverein) Ares und Brix,  wohnten im selben Haus wie ich und wir haben gleich zusammen gefrühstückt. 

Und natürlich gab es danach eine ganz tolle Wanderung mit meinen Freunden!

Wir haben uns richtig gut verstanden. Wir haben sogar alle dieselbe Haarfarbe, nur mein Haar ist noch ein wenig länger. Ist ja auch normal, ich bin ja ein Mädchen!

Hier habe ich als erstes ganz mutig einen sehr bekannten Hinkelstein erkundet. Er soll 3000 Jahre alt sein. 

Etwas ovaler habe ich mir einen Hinkelstein vorgestellt. Außerdem sehe ich ziemlich klein gegen ihn aus. 

Zwischendurch gab es natürlich Pausen und ich habe mich im kühlen Gras ein wenig ausgeruht. 

Hier siehst du mich wieder mit meinen tollen Freunden bei einer kleinen Pause. 

Falls du noch mehr von mir und meinen Freunden Ares und Brix sehen möchtest, kannst du hier klicken. 

Einer meiner beiden Freunde hat sogar einen Ball gefunden. 
Natürlich durften wir alle mal mit ihm spielen. Ich habe ihn sogar zurückgebracht!

Aufregend war es!

Und was für eine Arbeit das sein muss, die ganzen Weinreben zu pflegen. 

Hier habe ich noch einen von mir selbst ernannten Hinkelstein gefunden, er passt besser zu meiner Größe. 

So eine schöne Aussicht, ich hätte stundenlang dort hinuntergucken können. 

Am letzten Urlaubstag habe ich mit 5 Zweibeinern und 3 anderen Vierbeinern aus meiner Schule einen 5km Lauf gemacht. War das aufregend! Das Tshirt gab es als Belohnung, weil wir alle zusammen im Ziel angekommen sind. Ein tolles Team waren wir.  

Ich hatte das Gefühl, dass ich den halben Wald mit ins Ziel genommen habe! Es ging durch Wasser, etwas Matsch und über Hindernisse. Sogar das Wasser habe ich gut gemeistert. Ich werde Dir demnächst auf meiner Seite noch ein paar Bilder vom Lauf zeigen!

Mein 1. Urlaub im Allgäu

Dezember 2021/Januar 2022

Toll war es im Allgäu - viele schöne Ausflüge habe ich gemacht! Hier habe ich ein ganz bekanntes Schloss gesehen. Aber König Ludwig habe ich leider nicht getroffen!

Oft bin ich schon für den Sonnenaufgang früh aufgestanden, es sah jedes Mal so schön aus. Der Sonnenaufgang war am Silvestermorgen besonders eindrucksvoll!

Am letzten Tag des Jahres habe ich sogar meinen Bruder Joey getroffen, war das toll! Wenn du mehr von uns sehen möchtest, findest du Bilder unter meinen Freunden

Manchmal war es so windig, dass meine schöne Frisur völlig anders aussah. 
Aber vielleicht sieht diese Windfrisur auch gut aus?

Silvester durfte ich sogar im Allgäu verbringen! 
Ich bin sehr gut mit meinen vier Pfötchen in das neue Jahr gerutscht!

Hier habe ich einen Ausflug in einen großen Wald gemacht. Die Wasserfälle und Schluchten sind unglaublich schön!

War ich froh, dass ich nicht durch den Bach laufen musste - ich bin doch so wasserscheu!

Die Natur ist wunderschön, einfach mal da sitzen und alles genießen. Es riecht auch so gut!

Ich hätte stundenlang zugucken können, wie das Wasser plätschert. Und das Unglaubliche: Es kommt immer Wasser nach und hört nie auf!

Ich habe mich wirklich pudelwohl, ach nein: Schapendoeswohl gefühlt!

Kannst du mich sehen? Ich habe versucht, mich etwas zu tarnen!
Was es wohl auf dieser Felswand alles zu entdecken gibt?

Toll fand ich auch, auf die Steine und Felsen zu springen. Vielleicht sollte ich ursprünglich doch mal eine Bergziege werden!

Hier bin ich einen Berg hochgewandert. 
War das eine schöne Aussicht und die Bergkette so unendlich lang!

Dieser Ausblick ist so wunderschön gewesen und wir sind wirklich richtig hoch gewandert. Das macht mir übrigens sehr viel Spaß. 

Auf meiner täglichen Morgenrunde habe ich meinen neuen Freunden, den Ziegen, immer "guten Morgen" gesagt. Sie waren richtig sympathisch und haben sich schon immer gefreut!

Vom Allgäu aus bin ich ab und zu zum Spazieren gehen und Wandern nach Österreich gefahren.
Sogar dort war es für ein paar Tage grün und es lag kaum Schnee!

Die Berge in Österreich sind sehr beeindruckend!

Ich bin eine echte Naturfreundin! 
In der Natur bin ich immer sehr glücklich, wie du auf diesem Bild sehen kannst. 

Auf einmal kam doch eines Morgens noch Schnee.
Alles war plötzlich ganz weiß!

Ich bin für ein paar Sekunden sogar geflogen!

Und hier spiele ich Schneehase... Ich müsste nur solange im Schnee hüpfen, bis ich weiß bin. 

Nach dem Toben gönnte ich mir erst einmal eine Pause und sah mir die schönen Alpen an. 

Sehr interessant war der Ausflug zu einem See. 
So viel Wasser, ist ja eigentlich gar nichts für mich, aber solange ich nicht ins Wasser muss, finde ich es wunderschön!

Ich habe bis zum Schluss auf den Sonnenuntergang gewartet - das Farbenspiel, während des Sonnenuntergangs, fasziniert mich immer wieder. 

Während ich mir den Sonnenuntergang ansah, habe ich zwischendurch etwas im Schnee gespielt. 

Sieht man, dass ich im Schnee gespielt habe?
Ich habe ein Schneebad genommen! 

Das war aufregend! 
Meine erste Traktorfahrstunde! 
Ich habe mir den Traktor ganz genau angesehen und er gefällt mir sehr gut!

Ich habe mich so wohl gefühlt und von oben sieht man alles perfekt. Im nächsten Urlaub möchte ich den lieben Bauern sehr gerne bei seiner Arbeit unterstützen! Vielleicht darf ich manche Arbeiten zusammen mit ihm oder alleine erledigen?

Ich wollte gerne verstecken spielen, aber ich passte nicht ganz dort rein!

Am letzten Tag des Urlaubs hat es gaaaanz viel geschneit. 

Ich liebe einfach Schnee. Er ist so weich und wenn es kalt genug ist, ist es so ein toller Pulverschnee. 

Der Himmel sieht traumhaft aus und der Berg wird so schön von der Sonne angestrahlt. 

Ich möchte gar nicht nach Hause... am liebsten würde ich hier tagelang stehen... oder doch lieber herumtoben!

Hier hatte ich Spaß. 
Ich bin durch den Schnee gerannt und es hat mir soooo viel Freude gemacht. 

Und eine kleine Pause muss auch mal sein. 
Mein Fellchen war schon manchmal richtig weiß, ich fand, dass es auch ganz lustig aussah. 
Es war mal etwas anderes, statt schwarzes, weißes Fellchen zu haben. 

Ich habe mich so wohl gefühlt, das war ein wunderschöner Tag!

Zum Abschluss noch einmal den letzten Schnee genießen...

... und etwas ausruhen und alles Revue passieren lassen. Anschließend kam die Heimfahrt. Ich freue mich jetzt schon in die Berge zurückzukehren und werde oft an die schöne Zeit im Allgäu denken!

Mein 1. Urlaub in Nordholland 

September/Oktober 2021

Der Strand ist wunderschön, so riesig! Und ich liebe den Sand, er ist so weich. 

Der Wind streicht mein Haar aus dem Gesicht, ich brauche gar kein Zopfband mehr. 

Schlecht ist es nur, wenn der Wind von hinten kommt, guckt mal mein Gesicht an, meine schöne Frisur ist auf einmal eine ganz andere!

Nein, ich habe kein Haarspray in meinem Haar, es ist der Wind!

Diese Aussicht, ich hätte stundenlang in die weiter Ferne gucken können. 

Das Meer ist wirklich unendlich, ich sehe kein Ende!

Ich liebe einfach Sonnenuntergänge, die sind sooo gemütlich. 

Ist der Himmel nicht schön?

Mein Hobby ist übrigens auch Yoga! Ich mache besonders gerne Yoga am Strand und es macht wirklich Spaß und entspannt!

Einfach mal liegen und nichts tun.   

Das ist mein Strandaufgang, an dem ich mich oft mit meinem neuen Freund Kalle getroffen habe. Ebenfalls ein Schapendoes. 

Und etwas posieren muss natürlich auch sein. 

Das ist mein Urlaubsfreund Kalle, den ich am Strand kennengelernt habe. Nicht nur irgendeinen, sondern einen ganz besonderen Freund!

Zusammen toben machte einfach nur Spaß und dann noch im Sand, der so weich ist. Kalle hatte auch einen ganz tollen gelben Ball, den er sogar mit mir geteilt hat!

Und manchmal ruhten wir uns auch einfach gemeinsam aus. 

Kalle und ich sind ein Herz und eine Seele geworden. Wir waren, wie es der Zufall wollte, sogar schon zusammen im Urlaub. Und zum Glück wohnt er in meiner Nähe in Deutschland und wir können uns öfter besuchen.